1. Die Kerze ist ein lebendiges Licht. Sie muss gepflegt und als „offenes Feuer“ ständig beobachtet werden.

    2. Kerzen nicht zu dicht neben – oder untereinander brennen.

    3. Streichholzreste, Dochtstücke oder andere Fremdkörper gehören nicht in den Brennteller

    4. Kerzen vertragen keine Zugluft. Dadurch beginnen sie zu rußen, zu tropfen und brennen einseitig ab. Wenn die Kerze sichtbar rußt, Docht während des Brennens vorsichtig kürzen, nötigenfalls auslöschen.

    5. Bei einem einseitigen Abbrand Docht vorsichtig zur Seite biegen. Einen erstarrten Docht niemals biegen oder gar abbrechen.

    6. Einen zu hohen Kerzenrand kann man im warmen Zustand abschneiden.

    7. Kerzen möglichst so lange brennen, bis der ganze Brennteller flüssig ist. Den Docht zum Löschen in eine flüssige Wachsmasse tauchen und wieder aufrichten. So steht dieser richtig beim Anzünden.

    8. Kerzen immer auf Untersetzer abbrennen

    Sicherheitshinweise für den Gebrauch von Kerzen:

    Kinder nur unter unmittelbarer Aufsicht in die Nähe von brennenden Kerzen lassen.
    Docht immer so kurz halten, dass die Flamme nicht rußt. Zugluft vermeiden!
    Brennende Kerzen immer beaufsichtigen. In jeder Kerze steck das Potential, Ihre Wohnung abzubrennen! Das passiert aber immer nur den anderen ... oder?